Makkum, IJsselmeer

 

Back




Im Mittelalter wurde Makkum das "Tor zur Zuiderzee" genannt. Das einst verschlafene Fischerdorf gedieh damals zu einem bedeutenden Handelszentrum mit einer Blütezeit im Goldenen Zeitalter des 17. und 18. Jahrhunderts. Seinen Wohlstand verdankte die Stadt neben anderen Produkten vor allem dem Brennen von hochwertigem Kalk. Der Vertrieb dieser begehrten Ware beförderte den für den Transport erforderlichen Schiffbau.
Im Laufe des 19. Jahrhunderts nahm die Bedeutung Makkums als Handelsstadt wieder ab, doch blieb es bekannt für seinen Schiffbau und die Herstellung von Waren aus Steingut, wie die berühmten blauwei_en Delfter Fliesen.
Im 20. Jahrhundert ermöglichte der Bau des Abschlussdeiches eine Verbesserung der Infrastruktur für Makkum. Heute ist die "Koninklijke Tichelaar Makkum" als älteste Steingutfabrik der Niederlande ein beliebtes Ausflugsziel.

Makkum, Schleuse

Makkum, Schleuse